Holistisches SEO: was es will und was es kann

Zeitgemässes SEO berücksichtigt das große Ganze – mit diesen Methoden etablieren Sie Ihr Projekt langfristig im Netz.

Es gab Zeiten, in denen Suchmaschinenoptimierung recht fade war. Fürs SEO Texten wurden prozenthafte Formelangaben zur künstlichen Aufblähung der Keyworddichte empfohlen (und sklavisch befolgt), als offpage Maßnahme wie wild Backlinks aufgebaut. Oftmals waren diese Strategien sogar zunächst von Erfolg gekrönt – doch was gut rankte, war nicht selten von absolut schlechter Lesequalität.

Mittlwerweile ist Google klüger und straft jene minderwertigen Inhalte ab. Das Nutzererlebnis steht im Vordergrund, sodass modernes SEO vor allem bedeutet, für den Menschen, nicht für die Suchmaschine zu optimieren. Oldschool SEO hat wahrlich ausgedient; ein solides Google Ranking, das Traffic und Conversion verspricht, braucht heutzutage ganzheitliches SEO.

Was ist holistisches SEO?

Holistisch leitet sich vom griechischen Wort “Hólos” ab und bedeutet ganz bzw. ganzheitlich. Die holistische Perspektive erlaubt es, Dinge in ihrer Gesamtheit und nicht nur als Summe einzelner Teile zu betrachten.

Holistisches SEO (auch unter holistic SEO oder ganzheitlichem SEO bekannt) meint eine Optimierungsstrategie, die sich aller wichtigen Aspekte einer Website annimmt, um das Nutzererlebnis auf sämtlichen Ebenen zu verbessern. Der Gesamtwert der Nutzererfahrung ergibt sich anhand von Authentizität, Struktur und Qualität der Inhalte. Holistische Suchmaschinenoptimierung zielt nicht “nur” auf gutes Ranking und “einfach” viel Traffic ab, sondern will langfristiges User Engagement generieren.

Keine SEO Trickkiste nötig – es geht darum, eine Webpräsenz zu erstellen, die in ihrer Gesamtheit überzeugt. Schließlich ist es das, was Suchmaschinen wollen: das beste Ergebnis mit den optimalen Antworten auf die jeweilige Suchanfrage anzeigen. Nutzerfreundliche Webseiten, die fehlerfrei funktionieren und unique Content Mehrwerte bilden, werden von Google & Co. mit guten Rankings belohnt. Und genau hier macht das “neue” SEO eben auch deutlich mehr Spaß!

Wie erstelle und pflege ich Webseiten mit ganzheitlicher SEO-Strategie?

Der holistische SEO Ansatz betrachtet nicht nur einzelne Abschnitte, Seiten oder Bereiche für selektives Keyword Trageting. Stattdessen geht es darum, das Gesamtbild der Webpräsenz umfassend zu optimieren – und damit sowohl technisch als auch content-seitig zu überzeugen. Holistischer Content; aktuelle, schnell zu identifizierende Inhalte, die nutzerfreundlich präsentiert werden und vertrauensvoll wirken, haben die besten Karten zum Top-Ranking.

Denken Sie nicht über stoische Keywords-Fixierung, forcierten Linkaufbau und andere typische SEO “Hacks” nach. Versuchen Sie vielmehr, sich darauf zu konzentrieren, was eine Website aus User-Sicht großartig macht:

  • Die richtige Info zur richtigen Zeit: Ihre Besucher haben Fragen? Sie haben die passenden Antworten! Veröffentlichen Sie gründlich recherchierte Artikel zu aktuellen Ereignissen und Ratgeber zu gefragten Themen. Hilfreicher Content, der Interaktion möglich macht, schafft Vertrauen – das liebt Google, eben weil es Ihre echten Leser lieben.
  • Betten Sie ansprechende Bilder und YouTube-Videos im Content ein und präsentieren Sie Videos – wenn vorhanden – auf Ihrem Geschäftskanal.
  • Strukturierte Daten helfen Google bei der Auswertung und Anzeige. Die Verwendung von Structured Data wie Rich Snippets ist keine Voraussetzung zur visuellen Verarbeitung, gilt aber als elementar, um Webseiten und ihre Informationen prominenter darstellen zu können.
  • eine übersichtliche Navigation und schnelle Ladezeiten der Webseite unterstützen das ideale Nutzererlebnis – auch auf mobilen Endgeräten sollten die Inhalte problemlos lesbar sein.
  • Verwenden Sie Google Maps (Google Business), um eine Karte zur Lokalisierung Ihres Unternehmens anzeigen zu können, Öffnungszeiten und Kontaktdaten können ebenfalls hinterlegt werden.
  • Nutzen Sie Social-Media-Kanäle mit eindeutigen # Hashtags und publizieren Sie Inhalte, die teilenswert sind.
  • Streben Sie ein natürliches Wachstum an und unterstützen Sie das Branding über Pressemitteilungen, Kampagnen, Berichte etc.

Grundsätzlich sollten sich Webseitenbetreiber und/oder SEOs also auf folgende drei Kernbereiche konzentrieren:

  1. fehlerfreies technisches SEO für sichere, schnelle Website
  2. hochwertiger Content, der Autorität im Thema signalisiert
  3. optimale Verankerung von Nutzersignalen und User Experience

Holistisches SEO – die wichtigsten Maßnahmen

Keyword-Recherche

Für SEO bleibt die Recherche entscheidender Schlüsselbegriffe das A und O. Ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung begrenzt sich allerdings nicht nur auf die Konzentration sich wiederholender Keywords für spezifische Bereiche. Vielmehr signalisiert eine Diversität in der Themenaufstellung Autorität auf umfangreicher Linie. Suchkombinationen und Phrasen (Long Tail Keywords) stehen statt generischer, kurzer Schlüsselwörter (Short Head Keywords) im Fokus. Google Trends und andere SEO Tools können helfen, besonders aktuelle Suchanfragen auszuwerten und Content mit Neuigkeitswert zu produzieren.

Nutzer-Fokus

Vertrauenswürdigkeit, Sicherheit, Nutzerfreundlichkeit sind DIE elementaren Kriterien, um nicht nur beim Leser, sondern auch in der Google Anzeige ganz oben zu landen.

Sorgen Sie für eine sichere Website mit SSL Verschlüsselung und HTTPS Verwendung für Ihre Domain. Hohe Website-Geschwindigkeit -> gute Nutzererfahrung. Schnelle Ladezeiten werden von Besuchern und Suchmaschinen gleichermaßen honoriert.

Mehr als 85% der Menschen gehen mobil ins Internet und tätigen ihre Suche über Smartphone, Tablet und Co. Prüfen Sie also, ob Ihre Webseite responsiv ist und sowohl für die Desktop- als auch für die Mobilversion optimiert ist.

Inhaltliche Qualität und Struktur

Content sollte leicht zu erfassen, durch Zwischenüberschriften gut strukturiert und aktuell sein. Ein Blogbereich bietet sich an, um die Markengeschichte redaktionell zu begleiten und Inhalte zu schaffen, die gerne weiterverbreitet werden. Eine ansprechende Visualisierung der Texte durch Bilder, Tabellen, Grafiken, Videos … steigert den Mehrwehrt-Faktor.

Social Media Strategie

Gepflegte Social Media Profile auf Facebook, Twitter, YouTube, Xing und anderen Plattformen eignen sich nicht nur, um die eigene Webseite bekannter zu machen, sondern bieten auch Interaktionsmöglichkeiten mit der Zielgruppe.

Infografik: Vergleich holistisches und traditionelles SEO

Folgende Infografik zeigt die wesentlichen Unterschiede im kompakten Überblick:

Veröffentlicht am
Kategorisiert in FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.